Am Fährhafen tanger Med.

Wir melden uns in guter alter Tradition wieder während der Wartezeit, um auf die Fähre zu fahren. Wir hatten heute noch einmal einen schönen entspannten letzten Tag, an dem wir ganz gemütlich in den Tag gestartet sind. Simone hat nach dem Frühstück mit Maja noch einmal einen kurzen Spaziergang in die Stadt Asilah unternommen, um die letzten Dirham unter die Leute zu bringen. Anschließend haben wir mit den Kids unsere Drachen am Strand steigen lassen, da es heute sehr windig war.

Toller Stellplatz am Meer.
Da ist der Drachen.

Eine Geschichte müssen wir noch erzählen. Der Stellplatzwächter, bei dem wir auch die Übernachtung bezahlen müssten, fragte ins nach Bier. Damit würde der Platz günstiger. Da wir noch ein bisschen Bier an Board hatten gaben wir zwei Dosen heraus und Sparten so ca. 5 € Übernachtungsgebühr. Als wir dann aber am nächsten Morgen noch eine leere Dose von „unserem“ Bier fanden, waren wir doch schon arg enttäuscht. Natürlich brachten wir dem Wärter die Dose mit entsprechenden Worten. Dieser schob es jedoch auf den Wind…

Anschließend haben wir uns langsam auf den 85 Kilometer langen Weg nach Tanger Med. gemacht. Bei der Ausreise aus Marokko hat auch alles schnell und gut geklappt. Es war mal wieder sehr beeindruckend, wie stark auf blinde Passagiere, also Flüchtlinge, die nach Europa wollen, kontrolliert wird. Zuerst von marokkanischen Grenzpolizisten, dann würde das komplette Gespann geröntgt um noch einmal auf der Rampe zum Schiff erneut kontrolliert zu werden. Bei jedem LKW wird unten drunter geschaut und alle Fächer geöffnet. Da ist es wirklich schwer unbemerkt aufs Boot zu kommen.

Inzwischen haben wir unser Zimmer bezogen und augenscheinlich, nach dem wir mit den Worten „we have a problem“ begrüßt wurden, ein Upgrade bekommen. Nun haben wir eine sehr geräumige Außenkabine, mit großem Fenster und Blick über den Bug. Sehr schön!

Große Kabine.

Nachfolgend folgen noch ein paar Bilder von gestern und heute aus Asilah:

Michael Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.