Genua – Barcelona – Tanger – Moulay Bousselham

Die Fährfahrt mit der GNV über Barcelona hat super geklappt. Die Papiere für die marokkanische Polizei konnten wir ohne Probleme auf dem Schiff erledigen. In den zwei Nächten auf dem Schiff wurden wir „schaukelnder“ Weise in den Schlaf gewogen und auch das orientalische Schlaflied fehlte dabei nicht (… die Abendveranstaltung schallte hoch bis in unsere Kabine …) .

Füttern der Möwen im Hafen von Barcelona.

Neben dem Papagei Romeo, einem blauen Ara, konnten wir zahlreiche Bekanntschaften und nette Gespräche auf der Fährfahrt machen.Wir haben zwei Familien aus Österreich kennen gelernt, die ebenfalls wie wir „reisehungrig“ sind und das Abenteuer suchen. Nach 48 Stunden und einem Zwischenstopp in Barcelona haben wir dann endlich unseren Zielhafen Tanger med. angesteuert. Da die Kids doch sehr erschöpft und der Abend angebrochen war, findet die erste Übernachtung in Marokko auf dem bewachten Hafengelände statt. Um erst einmal richtig in Afrika anzukommen geht es für uns fünf auf den uns bereits bekannten Campingplatz Atlatnic Gate in Moulay Bousselham. Auf dem Weg dorthin haben wir bereits die erste Dromedarherde, Flamingos und viele weitere Tiere sehen können. Die Natur hier im Norden strahlt in saftigen Grüntönen.

Frischer Fisch auf dem Souk von Moulay Bousselham.

Der Ort Moulay Bousselham ist ein kleiner Fischer- und Badeort. Wir werden mit strahlend blauen Himmel und Sonnenschein begrüßt. Auf dem Campingplatz ist alles ganz unkompliziert. Die Kinder sind wieder ganz begeistert von der Pferdekutsche, die hier den Müll wegbringt. Täglich grast um uns herum eine Schafsherde. Der dazugehörige Hirte ist allerdings für uns kaum zu verstehen, obwohl er immer wieder versucht sich mit uns zu unterhalten. Maja stört dies allerdings weniger und ist glücklich mit ihm und Mama hinter den Tieren herzulaufen.

Der erste Besuch auf dem kleinen Souk war sehr erfolgreich. Neben Erdbeeren, Brot, Gemüse und Pfannkuchen haben wir uns auch an „frischen Fisch“ heran getraut. Das Abendesse, welches Michi gezaubert hat war sehr lecker! Das Handy wurde im Telefonladen mit marrokanischer SIM Karte eingerichtet, so dass wir nun wieder über mobiles Internet verfügen.

Maja und die vielen „Mähhhhhhs…“

Heute haben wir das tolle Wetter genossen. Blauer Himmel, Sonne pur und max. Tempertauren um die 23C°… so fühlt sich Urlaub an! Eine Bootstour auf einem Fischerboot, in der unter Naturschutz stehenden Lagune, rundet unser Tagesprogramm ab. Frische Erdbeeren die, die Kinder heute auf dem Campingplatz gekauft haben schmecken köstlich! Wir lassen es uns gut gehen und freuen uns morgen auf unsrere nächste Station in Marokko. Ziel ist noch nicht ganz klar… auf jeden Fall erst einmal Richtung Süden.

Simone Starp Verfasst von:

Ein Kommentar

  1. Jürgen Schiessleder
    Februar 16, 2019
    Antworten

    klingt ja schon wieder viel versprechend,
    lasst s Euch gut gehen.

    J:S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.